Albrecht Dürer

Kurzbiografie

 

Im Gegensatz zu vielen anderen Malern der Zeit ist Dürers Biografie weitestgehend lückenlos. Er hat uns Briefe, Tagebuchaufzeichnungen und andere Schriften hinterlassen, die einen guten Einblick in sein Leben vermitteln.

 

 

Selbstbildnis des etwa zwanzigjährigen Dürers

 

1471

Albrecht Dürer wird am 21. Mai als drittes Kind (von insgesamt 18 Kindern) des Goldschmieds Albrecht Dürer und seiner Ehefrau Barbara in Nürnberg geboren.

 

1486 – 89

Malerlehre bei Michael Wohlgemut.

 

1490 – 92

Dürers Wanderschaft. In Colmar trifft er Martin Schongauer, den besten Kupferstecher seiner Zeit, nicht mehr lebend an, erlernt aber von dessen Brüdern handwerkliche Fähigkeiten.

 

1494

Frisch verheiratet flieht Dürer, seine Frau zurücklassend, vor der in Nürnberg grassierenden Pest nach Venedig, wo er Eindrücke der italienischen Renaissance gewinnt. Dürers Freund Willibald Pirckheimer, ein bekannter Gelehrter seiner Zeit, beschreibt Dürers Frau Agnes in einem Brief als argwöhnische, geldgierige Person, die ihrem Mann das Leben zur Hölle gemacht hat. Ob Dürers Ehe, die kinderlos geblieben ist, so schlecht war, wie man daraus geschlossen hat, ist umstritten.

 

1497/98

Mit den Holzschnitten zur Apokalypse schafft Dürer, der 1495 nach Nürnberg zurückgekehrt ´war, die im Format größten und künstlerisch innovativsten Holzschnitte seiner Zeit. Er wird mit einem Schlag berühmt. Außerdem entstehen zahlreiche Holzschnitte zur Passion Christi, die so genannte Große Passion.

 

 

Selbstbildnis im Pelzrock, Gemälde, 1500

 

1500

Dürer malt das Selbstbildnis im Pelzrock, auf dem er sich christusähnlich darstellt.

 

1502 – 04

Die Holzschnittfolge Das Marienleben entsteht. Die Bilder haben eine deutlich friedlichere Stimmung als die zuvor entstandenen Schnitte der Großen Passion und der Apokalypse. 1504 entsteht außerdem der Kupferstich Adam und Eva, der stark von der italienischen Renaissance beeinflusst ist.

 

1505 – 07

Zweite Reise nach Venedig.

 

1508/09

Für den Kaufmann Jakob Heller schafft Dürer den so genannten Heller-Altar, dessen große Mitteltafel (die 1729 durch einen Brand zerstört wurde und nur in einer Kopie erhalten geblieben ist) die Himmelfahrt und Krönung Marias zeigt. Die berühmten betenden Hände sind eine Vorstudie dazu. 1509 Dürer erwirbt in Nürnberg ein Haus am Tiergärtnertor, das später als „Dürerhaus“ bekannt geworden ist.

 

1510/11

Dürer ergänzt seine früheren Holzschnittfolgen um Bilder in einem veränderten, ausgereifteren Stil. Seine Kompositionen sind nun klarer. Durch Schraffuren, die größere Teile der Bilder überziehen, erreicht er eine Gliederung der Holzschnitte. 1511 malt Dürer auch das Allerheiligenbild, sein wichtigstes, gut erhaltenes Vielfigurenbild.

 

1513

Der erste der so genannten „drei Meisterstiche“ entsteht: Ritter, Tod und Teufel.

 

1514

Dürer fertigt die „Meisterstiche“ Hieronymus im Gehäus und Melencolia I. an. Dürers Mutter stirbt in seinem Haus. Kurz zuvor zeichnet Dürer mit Kohle das berühmte Portrait seiner Mutter.

 

 

Dürer malt Kaiser Maximilian, Gemälde aus dem 19. Jh.

 

1515

Dürer arbeitet für Kaiser Maximilian: Ehrenpforte und Triumphwagen (Holzschnitte), sowie die Randzeichnungen zum Gebetbuch entstehen. Ab 1515 experimentiert Dürer auch mit der neuen Technik der Eisenradierung (Der Verzweifelte, 1515, Die Entführung auf dem Einhorn, 1516).

 

1520/21

Dürer reist zusammen mit seiner Frau und seiner Magd in die Niederlande. Die Reise geht über viele Stationen: In Gent besichtigt er den berühmten Genter Altar der van Eycks, in Brüssel bekommt er Goldschätze der Azteken, die von Mexiko nach Europa geschafft worden waren, zu sehen, in Aachen wohnt er der Krönung Karls V. bei.

 

1522

Bildersturm in Wittenberg.

 

1524/25

Der Bauernkrieg bricht aus. In der Schlacht bei Frankenhausen und in weiteren Kämpfen werden die Aufstände niedergeschlagen. Dürer schließt seine Proportionslehre ab.

 

1526

Dürer vermacht seine letzten großen Gemälde, die beiden Tafeln mit den vier Aposteln, der Stadt Nürnberg.

 

1528

Dürer stirbt am 6. April im Alter von 57 Jahren.